Obedience-Prüfung "Oberlahncup" am 24.09.2011 beim Beselicher Hundesportclub

Das erste offizielle Turnier, welches der BHSC ausrichtete, fand bei super Wetter und reger Beteiligung der Obediencesportler aus Nah und Fern statt. Obedience wird auch als "Hohe Schule" der Unterordnung bezeichnet. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung. Bei Obedience-Prüfungen geht es nicht allein um den Gehorsam des Hundes. Es spielt auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle. Ein großer Unterschied zu anderen Hundesportarten besteht darin, dass der Hundeführer von einem Ringsteward, durch die Prüfung geführt wird. Der Steward legt gemeinsam mit dem Leistungsrichter das Laufschema für die Leinenführigkeit und die Freifolge sowie den gesamten Ablauf der Prüfung fest. Das bedeutet, dass der Hundeführer erst während der Prüfung erfährt, welche Übungen wie zu absolvieren sind.

Pünktlich um 9 Uhr begann die Prüfung mit der Gruppe der Beginner, die sich größtenteils zum ersten Mal mit ihrem Vierbeiner einem offiziellen Wettkampf stellten. Die Leistungen der Teams (Mensch/Hund) beurteilte Leistungsrichterin Bettina Czerch welche unterstützt wurde von Ringsteward Marita Hajok. Nach jeder Prüfung gab die Richterin eine kurze Erklärung der Bewertung und der erreichten Punktzahl, und erläuterte so den interessierten Besuchern, die einzelnen Unterschiede der gezeigten Leistungen. Die Schwierigkeiten erhöhten sich dann mit den folgenden Leistungsklassen 1, 2 und 3. Alle Obediencesportler und Besucher sahen gute bis vorzügliche Leistungen, die mit den begehrten Schleifen bei der Siegerehrung gewürdigt wurden. Der Obedience Oberlahncup fand viel Interesse bei den Obedience Sportlern und den Besuchern, so dass wir 2012 eine weitere offene Prüfung durchführen werden.

Obendience Turnier 2011