Zwei Beselicher Turnierhundesport-Teams holten sich in Wiesbaden am 31.08.2014 die ersten drei Plätze

Inge Hohl holte sich mit Jakiro im VK1 (Vierkampf) einen weiteren Sieg in Folge bei den Wiesbadener Hundefreunden. Unter den wachen Augen des Richters Frank Reinhardt begann das Turnier. Im Gehorsamsteil legten Inge Hohl mit Jakiro eine super Unterordnung hin und das Team erhielt 55 Punkte. In den Laufdisziplinen führte Inge ihren Partner Hund geschickt durch Hürden-, Slalom- und Hindernislauf, wobei beide ihr bestes gaben und konnten sich somit den ersten Platz sichern. Beim Hindernislauf (bestehend aus Hürde, Schrägwand, Tunnel, Laufdiele, Tonne, Durchsprunggerät, Weitsprung, Hürde) sind auf einer 75m langen Bahn (diesmal in U-Form) alle Hindernisse zu überwinden (jeweils 2 Umläufe) wobei der Hundeführer direkt nebenher parallel zu den Hindernissen mitläuft. Ulla Voss startete mit Bordercollie Hündin Curly, die voll in ihrem Element war und spielend und fehlerfrei in rasantem Tempo alle Hindernisse bewältigte, in beiden Umläufen fehlerfrei. Nach der Mittagspause wo sich alle Teilnehmer und Zuschauer gestärkt hatten folgte noch Shorty, wo das perfekte Zusammenspiel des Hundeführers mit seinem Vierbeiner erforderlich ist. Mensch-Hund-Teams gingen an den Start in zwei verschiedenen Sektionen mit verschiedenen Hindernissen. In zwei hervorragenden Umläufen gaben Ulla mit Curly und Inge mit Jakiro alles und in vollem Speed überwanden die Vierbeiner jeweils fehlerfrei ihren Parcour. Somit erlangten sie den 3. Platz.
Folgende Ergebnisse für die Beselicher: Vierkampf 1 Inge Hohl mit Jakiro 1. Platz, Hindernislauf Ulla Voss mit Curly 2. Platz und Mannschaftswettbewerb Shorty Ulla Voss mit Curly und Inge Hohl mit Jakiro 3. Platz. Der Wettergott meinte es gut mit den Wiesbadener Hundefreunden. Sonne und Wolken wechselten sich ab. Regen kam erst kurz vor der Siegerehrung wo sich alle Teilnehmer mit ihren Hunden im trockenen befanden. Es war mal wieder ein toller Tag mit dem faszinierenden Hundesport THS, dank der Veranstalter und deren Helfer und dem fairen Richter Frank Reinhardt, der allen Teilnehmern wertvolle Tipps gab.