Historische Entwicklung des Beselicher Hundesportclubs 1987 e.V.

Unser Verein wurde am 27. März 1987 im Nassauer Hof in Beselich-Obertiefenbach gegründet.

Die Gründungsmitglieder waren:

Egon Schäfer Willi Schlitt Hans-Albert Meilinger Jakob Jung Matthias Rudolf Herbert Voss Helmut Biet Norbert Bausch Manfred Geis Werner Borbonus

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

1.Vorsitzender Egon Schäfer, 2.Vorsitzender Jakob Jung, Kassierer Willi Schlitt und Schriftführer Hans-Albert Meilinger

Das Ziel des Vereines ist es, rasseungebunden Ausbildung und Hundesport für alle Hunde anzubieten.

Beginnend im Mai 1987 wurde der Übungsplatz auf dem "Rässenacker" hergerichtet und von den Mitgliedern bepflanzt und eingezäunt, unter Beachtung der strengen Auflagen durch die Naturschutzbehörden. Parallel da zu läuft schon die Hundeausbildung auf vollen Touren.

Im September 1987 wurde der Verein im Vereinsregister des Amtsgerichtes Weilburg eingetragen, nachdem eine Satzung erstellt wurde.

Am 18./19. Juni fand zum ersten Mal ein Tage der offenen Tür statt, mit Einsegnung des Übungsplatzes, Festreden des Bürgermeisters, des Vertreters des Landrates, der Vertreter der Ortsvereine und Vertreter der ortsansässigen Sparkassen und viele andere mehr.

Der Verein stellt über die Gemeinde Beselich einen Antrag zur Errichtung eines Vereinsheimes und mobiler Hundeboxen, um Hund und Herrchen vor extremen Wettersituationen zu schützen und gleichzeitig auch einen Schulungsraum für die theoretischen Unterweisungen zu haben.. Der Antrag wurde durch die verschiedensten amtlichen Institutionen abgelehnt, da er nicht in Einklang mit dem als "Landschaftsschutzgebiet" ausgewiesenen Übungsplatz zu bringen ist.

Trotz ständiger Bemühungen durch den BHSC durfte auf diesem Platz bis heute (2004) kein Vereinsheim errichtet werden.

Die erste Begleithunde- und Schutzhundeprüfung fand am 09.07. 1989 statt. Alle gemeldeten Teilnehmer bestanden die Prüfungen, es waren acht Begleithunde- und eine Schutzhund I - Prüfungen.

Im November 1989 fand in Anwesenheit des Landrates, Hr. Dr. Fluck, eine weitere Prüfung bei widrigem Wetter statt.

Am 27.12.1989 waren die Mitglieder des BHSC zu Gast beim HR in Frankfurt zu der Sendung "Herrchen gesucht".

In den Folgejahren wurden viele weitere Prüfungen zu Begleithunden, Schutzhunden, Fährtenhunden und im Turnierhundesport absolviert. Viele Mitglieder meldeten sich mit ihren Vierbeinern zu Kreismeisterschaften und zur Teilnahme an Wettkämpfen bei befreundeten Vereinen, die im HSV-Rhein-Main organisiert sind, an.

Die Mitgliederzahl steigt jährlich kontinuierlich an, die Mitglieder nehmen zum Teil äußerst weite Anfahrt Wege in Kauf, um nicht nur eine gute Ausbildung zu erhalten, sondern auch ihren Hunden - im Freilauf mit anderen Hunden- die Möglichkeit zu bieten, sich besser sozialisieren zu können.

Im Mai 1993 stellte der BHSC gleich 3 Kreismeister im Turnierhundesport.

Der BHSC beteiligt sich regelmassig, zusammen mit anderen Vereinen, jedes Jahr an der Aktion "Saubere Flur". Weiterhin ist der BHSC ein fester Bestandteil in der Vereinsgemeinschaft Obertiefenbach, wenn es um gemeinsame Aktionen, Fasching etc. geht . Im Oktober 1994 veranstaltete der BHSC eine Live Disco mit der Gruppe "Anyone Exact" in der MZH in Obertiefenbach.

Die Ausbilder des BHSC sind hoch motiviert, obwohl sich die Situation auf dem Übungsplatz (fehlendes Vereinsheim, keine Toiletten, kein Wasser, kein Strom etc.) nicht geändert hat. Ein alter, ausgedienter Bauwagen mit Rädern, dient als Notunterstand bis Anfang 2009.

Im Sommer 2003 zeichnet sich Licht am Ende des Tunnels ab. Im Zuge der Ostumgehung um Obertiefenbach führt die neue Straße jetzt durch den vorderen Teil des Übungsplatzes. Der Übungsbetrieb muss daher eingestellt werden. In der Nähe des jetzigen Platzes hat die Gemeinde Beselich dem BHSC einen neuen Platz zur Verfügung gestellt, auf dem auch gebaut werden darf. Im Herbst 2004 sollen dafür die erforderlichen Genehmigungen vorliegen.